• Zwischen fortgehen und bleiben

    Das erste Album von Till Seifert, dass im Oktober 2011 im Blaulicht Verlag erschien.

     

23 Oktober 2011

Das alte Leben

Wir fahren zusammen im Zug nach Haus’
Du siehst die ganze Zeit hinaus, hinaus ins Leben das schon wartet
Ein letztes mal der kalte Wind hat uns so oft glücklich gestimmt

Wir nehmen und einfach bei der Hand und laufen vorm Leben weg
In unseren Träumen verrannt und plötzlich geweckt

Das alte Leben holt uns ein und wir können nichts dagegen tun
Als unsere Zeit zu leben und in Gedanken auszuruhen
Das alte Leben holt uns ein und wir können nichts dagegen machen
Als weiterhin zu leben und innerlich zu lachen

Wir stehen zusammen am Bahnhofsgleis du kaufst dir nur noch schnell ein Eis
Weil’s ja nicht eh schon viel zu kalt ist
Ein letztes mal der weiße Sand aus unseren Schuhen in unsere Hand

Wir stehen noch lange stumm am Gleis und bringen kein Wort heraus
Bis uns die Stille dann zerreißt und wir einfach gehen
Das alte Leben holt uns ein und wir können nichts dagegen tun
Als unsere Zeit zu leben und in Gedanken auszuruhen
Das alte Leben holt uns ein und wir können nichts dagegen machen
Als weiterhin zu leben und innerlich zu lachen

Zeiten kommen Zeiten gehen, wir müssen weiter wir bleiben nicht stehen
In unseren Köpfen verwischt sich die Zeit
Können nicht entscheiden wohin und wie weit

Social Bookmarks

Music Store

Kontakt | Booking

  • E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
  • Facebook

Details